[BGP008] Was tun wenn? Wenn BARFen nicht nach Plan läuft

Auch in der Rohfütterung gilt öfter mal: Es könnte alles so einfach sein – ist es aber manchmal eben dann doch nicht.

Manchmal braucht es Plan B, weil man nicht so füttern kann, wie es das Konzept BARF eigentlich vor sieht. 
Denn was tust Du, wenn Dein Hund partout kein Gemüse fressen will? Was, wenn Innereien konsequent abgelehnt werden? Und was, wenn Deine Katze ihre berüchtigten Mäkelphasen bekommt?

Manchmal sind es aber auch äußere Umstände, die die Rohfütterung schwieriger machen. Bei Allergikern ist man in der Auswahl von Fleisch und Innereien oft stark limitiert. 
Die Verfügbarkeit von bestimmten Zutaten kann auch an anderer Stelle ein Problem sein: Vor einigen Wochen habe ich einen Futterplan für eine Hundehalterin erstellt, die derzeit in einer eher ländlichen Region Chiles lebt und dort hauptsächlich Geflügel, aber wenig anderes bekommt. Das Schöne ist: Mit kleinen Veränderungen an den richtigen Stellen und ggffls ein wenig Kompromißbereitschaft gibt es auch beim BARFen in den allermeisten Fällen einen Plan B. 

In dieser Podcast-Folge geht es um mögliche Lösungen für solche Sonderfälle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.