• BARF-GUT - Der Podcast Podcast

    [BGP014] So wenig Zeit und so viel zu tun! 3 Ideen, BARF so zeitsparend wie möglich zu machen.

    BARF ist so zeitaufwändig, heisst es immer wieder. Alles selber zusammen stellen, wann soll man das denn noch schaffen, wo die Wochen eh schon immer so vollgestopft sind? Und sich dann auch noch aufhalsen, das Futter selbst zu machen?

    Bedenken, die ich voll und ganz verstehen kann. Aber es gibt einige Tricks, wie man auch beim BARF so wenig Zeit wie möglich aufwenden kann. Je besser man vorbereitet und organisiert ist, desto schneller geht es. Vor allem zwei Dinge helfen sehr, Zeit zu sparen. 

    [BGP013] Brauchen Hunde und Katzen Kräuter in der Fütterung?

    Egal, ob in der Rohfütterung, im Fertigfutter oder als Futterzusatz: Kräuter haben ihren festen Platz in der Hunde- und Katzenernährung. Nur: Machen sie da eigentlich Sinn? Nutzen sie oder schaden sie vielleicht doch eher?
    Und wie ist das eigentlich mit der Heilwirkung von Kräutern? Es gibt etliche Dinge, die man wissen sollte, wenn man Kräuter regelmäßig in der Fütterung nutzen möchte – zwei sind aber besonders wichtig. 

    [BGP011] – 7 Punkte, die Du als BARF-Anfänger wissen musst

    ES ist nicht immer so einfach, Wichtiges von Unwichtigem zu unterscheiden. So geht es vermutlich jedem, der sich mit Fütterungsfragen auseinander setzt. Aber besonders schwierig ist es, wenn man neu im Thema Rohfütterung ist und sehr viele Informationen auf einmal verdauen muss.

    Was ist Meinung und welches Wissen ist wirklich wichtig?

    In dieser Podcast-Folge geht es um die wichtigsten Bausteine, über die man als BARF-Einsteiger Bescheid wissen sollte. 7 wesentliche Punkte, über die Du Bescheid wissen solltest und deren Relevanz Du kennen solltest. 

    [BGP010] Vegetarische Ernährung für Hunde und Katzen

    Vegan und vegetarisch ist auch in der Fütterung von Hunden und Katzen angekommen. Vegetarische Futtermittel werden verstärkt nachgefragt. Oft nur als Ergänzung einer fleischbasierten Fütterung – aber manchmal eben auch darüber hinaus. 

    Kann das gut gehen? Welche Argumente gibt es für eine fleischlose Fütterung von Hunden und Katzen?  Was spricht dagegen?